2. Der Hauptteil

Teil I: GRUPPENABENDE IM GRUPPENRAUM


Grundsätzlich könnt ihr natürlich pro Treffen spontan entscheiden oder schon ein paar Wochen im

Voraus planen, was ihr beim jeweiligen Zusammenkommen machen wollt. Wichtig ist immer, dass

spontane Bedürfnisse (z.B. ein Teilnehmer erzählt zu Beginn eines Treffens von einem persönlichen

Problem, über das er sprechen möchte oder von einer bevorstehenden Herausforderung, die er

üben möchte wie z.B. eine Präsentation) immer Vorrang vor geplanten Aktivitäten haben sollten!

Außerdem soll die Teilnahme an allen Gruppenaktivitäten stets freiwillig sein und es ist kein

Problem, wenn Teilnehmer bei einem Treffen oder in Phasen dieses Treffens nur Beobachter oder Zuhörer sind.