Januar 2024 FLOWent Skifahren im Zillertal

Um die 20 Flowies haben sich zum wiederholten Male zum Skifahren getroffen. In insgesamt fünf Tagen haben sie genügend Zeit gefunden, um im geschützen Rahmen miteinander zu sprechen und sich zu vernetzen. In-Vivo Training, also das Üben von Sprechsituationen in realen Situationen, hat hier besonders viel Spaß gemacht.
Mit spannenden Skitagen und tollstem Sonnenschein hat sich die junge Selbsthilfe stotternder Menschen mal wieder gestärkt!


November 2023 FLOWent Bogenschießen

Der Landesverband Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg e.V. hat es den Flowies möglich gemacht, sich für ein besonderes Event zu treffen. Neben Gesprächen und Unterstützung stellten die Flowies ihr Können beim Bogenschießen unter Beweis.


Oktober 2023 Mammutmarsch in den Welttag

"Wir haben uns Freitagabend in unserer Unterkunft in der Nähe des Startpunkts getroffen und haben gemeinsam gekocht, gegessen, geredet und nach einem erholsamen Schlaf ging es morgens los Richtung Mammutmarsch.

 

Auf E-Scootern sind wir dann am Samstag ,,lauf-faul" an den Startpunkt gekommen und haben voller Vorfreude und Aufregung dem Start entgegengefiebert. Während des Marsch' hatte man Zeit über Gott und die Welt zu sprechen, zu denken, zu schnauffen (ging in summe 2.000hm hoch und runter) und sich auch mit anderen Marschbegleitern auszutauschen. Zwischendrin gab es immer wieder Verpflegungsstationen mit stärkender Nahrung und Süßis zur Motivation. Die markierte Route ging am Fernsehenturm Stuttgart vorbei, führte durch viel Grün und aus der Stadt heraus bis nach Esslingen am Neckar. Schlussendlich kam man durch die Stuttgarter Innenstadt mit dem Schloßpark und der Königstraße.

 

Während die zweite Gruppe bei 30Km im Ziel waren und ihren ersten Marsch mit wenigen Blasen überstanden, aber mit tollen Erlebnissen angeschlossen haben, fing bei der 60Km Gruppe genau hier der Kampf mit den Füßen und Beinen an (ausnahmsweise ein größerer Kampf als das Sprechen 😅)
Nach dem Verpflegungsstopp in Esslingen ging es durch die malerischen Weinberge von Esslingen am Neckar nach Stuttgart zurück. Nahe der VfB Stuttgart Arena und Mercedes-Benz vorbei führte die Wanderung in der Abenddämmerung in die belebte Stuttgarter Innenstadt. Am letzten Verpflegungspunkt wartete dann noch eine Suppe auf die kleinen Mammuts und im Anschluss hieß es für die letzte 1 Stunde Zähne zusammenbeißen. Kurz vor dem Zieleinlauf kam dann das Adrenalin und wir joggten beinah schon über die Ziellinie. Die 30Km Gruppe empfing die fertigen Mammuts und gemeinsam ließen wir den Abend ausklingen.

 

Am nächsten Tag feierten wir das geleistete vom Vortag sowie unseren Weltstottertag ganz gemütlich und SITZEND auf dem Street Food Festival im Stuttgarter Norden. Wir füllten dabei die verbrannten Kalorien vom Mammutmarsch auf und huppelten nach Hause."

Manuel von Flow Stuttgart

 


März 2023 Flow-Wohlfühl-Mädels-Wochenende

"Die Idee des Wochenendes war einen Raum für junge Frauen zu schaffen, um sich in intimer Atmosphäre auszutauschen. Da mehr Männer von Stottern betroffen sind, ist man in Seminaren als Frau schnell in der Unterzahl. So fiel es leichter auch mal speziellere Themen besprechen zu können.

 

Dafür hat Eva einiges an Ideen gehabt. Sie hat uns keine Vorgaben gemacht und uns immer Raum gegeben das zu tun, was uns gerade guttut. So hat sie uns nach dem Motto „alles kann nichts muss“ wunderbar bedürfnisorientiert durch das Wochenende geführt. Direkt am ersten Abend waren wir kreativ, haben gemalt und getont. Das bildete einen perfekten Rahmen, um ins Gespräch zu kommen. Das gute Wetter genossen wir mit einem Spaziergang am Fluss und streunerten durch Mannheim. Wir besuchten passend zum Titel des Wochenendes eine feministische Kunstausstellung und machten es uns in einem Café gemütlich. Zum perfekten Wohlfühl-Wochenende fehlte nur noch ein Kino-Abend, mit dem wir den Geburtstag von einer Teilnehmerin feierten. Und so bauten wir unseren Seminarraum in einen Kinosaal um und sahen „Embrace – Du bist schön“. Die Doku setzt sich mit Schönheitsidealen und Körperbilder auseinander und bildete ein Plädoyer für Selbstliebe und positive Körperwahrnehmung.

Eva brachte uns das bekannte Buch „Das Kind in mir muss Heimat finden“ nahe, anhand dessen wir uns mit unseren negativen Glaubenssätzen befassten und diese in positive umwandelten. Das geschah in einer sehr dankbaren und wertschätzenden Atmosphäre, die dazu einlud, seine Gedanken zu teilen. Es war spannend herauszufinden, wie sehr uns solche Glaubenssätze beeinflussen und wie tief verankert sie sind. Sie zu benennen und auszusprechen und zu sehen, wie sie sich teilweise ähneln, war sehr wertvoll.

Wir waren eine harmonische und homogene Gruppe, mit der man leicht quatschen, tanzen und Gedanken anvertrauen konnte; in der man sich einfach verstanden und wertgeschätzt fühlte.

 

Ich gehe ein Stück größer aus dem Wochenende heraus und bin sehr froh um die tollen inspirierenden jungen Frauen, die ich kennenlernen bzw. wiedertreffen durfte. Es war ein gelungenes Wochenende zum Wohlfühlen und hoffentlich nicht das letzte."


Februar 2023 internationale Vernetzung mit Stamily

"Jeden vierten Mittwoch findet ein Zoom Treffen mit Stotternden aus der ganzen Welt statt. Wie es dazu kam: Bei der jährlichen Flow Zukunftswerkstatt im Jahr 2020 hatten Alex und ich die Idee, sich international weiter zu vernetzen. Noch am gleichen Tag haben wir Stamily kontaktiert, eine unabhängige Gemeinschaft von Stotternden weltweit. Kurze Zeit später gab es schon das erste Online Meeting, bei dem über 30 Personen von Flow und Stamily teilnahmen. Es war jedes Mal eine wunderbare Möglichkeit, sich zu desensibilisieren und gleichzeitig neue Kontakte zu knüpfen. Mittlerweile moderiere ich die Treffen zusammen mit Andrea aus Italien, einem italienischen Lehrer, der in Frankreich lebt. Wir heißen unsere Stammgäste willkommen, aber sehen auch jedes Mal gerne neue Gesichter. Wer interessiert ist, teilzunehmen, kann gerne in diese WhatsApp-Gruppe eintreten, in die ich regelmäßig den Zoomlink  poste. Wir sehen uns beim nächsten Treffen!

Eure Viola"


Januar 2023 Ski in Österreich

"Das Jahr 2023 startete sportlich vom 11.-15. Januar mit einer Gruppe von 17 Flowies aus ganz Deutschland auf dem Weg ins Montafon.
Bereits Mittwochabend reisten wir ins kleine verschneite Alpendorf Gargellen. Mit 3 Apartments, wovon eines einen schönen Gemeinschaftsraum hatte, stimmten wir uns am Abend mit Kässpätzle, lustigen Unterhaltungen, den ersten Schlagerhits und Spielen ein. Morgens beim Sonnenaufgang hatten wir eine wunderbare Sicht auf die Madrisa, ein Berg an der Schweizer Grenze. Die nächsten Tage ging es natürlich auf die Piste im Skigebiet Silvretta Montafon. Einige fuhren Ski / Snowboard, ein paar wanderten und somit trafen wir uns mittags regelmäßig als Gruppe auf einer Skihütte. Je nach Ski- und Snowboardkenntnisse bildeten sich auf der Piste kleine Grüppchen und somit war es eine super Stimmung mit tollen Leuten und nahezu perfektem sonnigen Wetter. Auch Anfänger waren dabei, sie machten einen Skikurs und waren die folgenden Tage fleißig am üben. An der Talstation in St. Gallenkirch versüßten uns Leyla, Olivia uvm. durch ihre ständigen Ohrwürmer sowohl beim Après Ski, auf der Piste, im Lift und bereits beim Aufstehen, den Tag. Den letzten Abend ließen wir gemeinsam in einem schönen Restaurant in Gargellen mit sehr leckerem Essen ausklingen.
Eine wirklich tolle, witzige und harmonische Truppe machte das Wochenende zu einem vollen Erfolg. Wir alle genossen die Berge, hatten mega Spaß und eine sehr schöne Zeit zusammen, sodass wir nächstes Jahr eine Wiederholung planen.  - Wow, wow, wow, wow Schifoan -

Eure Sara"