Informationen für Angehörige und Logopäden


Sie sind Logopäde/-in, Lehrer/in, Angehörige/r eines Stottern oder kennen jemanden, der stottert?

 

Machen Sie Betroffene auf Flow aufmerksam oder nehmen Sie persönlich mit uns Kontakt auf. Wir sehen uns nicht als Therapieersatz, sondern in vielfältiger Art als ergänzendes Angebot von Stotternden für Stotternde: Von einer ersten öffentlichen Anlaufstelle für junge Stotternde ohne Therapieerfahrung, über Abwechslung für Therapieerfahrene, die zusätzliche Gelegenheiten zum Austausch suchen bis hin zur Möglichkeit des Kontaktes aus erster Hand für alle allgemein am Thema Interessierten. Bei uns kann jeder stottern, mit Sprechtechnik sprechen oder auch nur zuhören wie er oder sie möchte.

Haben Sie als Elternteil Interesse, Ihr Kind bei seinem ersten Flow-Besuch zu begleiten? Sie sind herzlich willkommen! Wir würden Sie bitten, sich in diesem Fall unter der in der Rubrik "Flow in Deiner Stadt" unter „Bestehende Gruppen“ aufgeführten E-Mail-Adresse Ihrer Stadt kurz zu melden, um sicherzugehen, dass das nächste turnusmäßige Treffen wie geplant stattfindet.

 

 

Haben Sie als Therapeut/in Interesse daran, Flow für den Austausch mit Betroffenen zu besuchen oder Fachkenntnisse einzubringen? Die ersten Treffen einer Gruppe sind erstmal ausschließlich jungen Stotternden vorbehalten, um das Kennenlernen so entspannt wie möglich zu gestalten. Dafür bitten wir Sie um Verständnis! Haben sich die Gruppen dann etabliert, können Sie gerne in Absprache mit der jeweiligen Gruppe auf einen Besuch vorbeikommen. Die Kontaktdaten finden Sie in der Rubrik "Bestehende Gruppen“ unter "Flow in Deiner Stadt".